Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Seit 2017 gelten für gesetzlich versicherte Personen neue Richtlinien für die Durchführung einer Psychotherapie. Es wurden unter anderem die Akutbehandlungen neu eingeführt und auch die Psychotherapeutischen Sprechstunden sind eine Neuerung.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Therapieplatz sind, so ist es jetzt erforderlich, dass Sie zunächst Psychotherapeutische Sprechstunden wahrnehmen.

Die Psychotherapeutische Sprechstunde dient der ersten diagnostischen Abklärung und Beratung.  Sie ist unabhängig davon, ob Sie später bei diesem Psychotherapeuten eine Therapie beginnen werden.

Die psychotherapeutische Sprechstunde umfasst wenige Sitzungen und dient als Wegweiser für Ihre dann folgende Therapeutensuche. Als Resultat erhalten Sie ein Formular, das das Ergebnis der Sprechstunde darstellt und weitere Informationen für Sie enthält.

Eine Liste der kassenzugelassenen Psychotherapeuten finden Sie auf der Web-Seite der Kassenärztlichen Vereinigung.

https://www.kvberlin.de/60arztsuche/schnellsuchep.html

Direkt im Anschluss an eine stationäre psychotherapeutische Behandlung oder bei einem Therapeutenwechsel ist es nicht erforderlich, Psychotherapeutische Sprechstunden wahrzunehmen.

Sie können dann direkt mit Ihrer Therapeutensuche beginnen und Probatorische Sitzungen wahrnehmen, die dann in eine Richtlinientherapie übergehen können.